makro

Blog der makro-Redaktion

China: Reden Sie mit!

Chinas Wirtschaft steckt in einem tiefgreifenden Wandel. Bild: reuters

Chinas Wirtschaft steckt in einem tiefgreifenden Wandel. Bild: reuters

Der Lokomotive der Weltwirtschaft geht die Puste aus. Dabei wissen wir bedenklich wenig über den wahren Zustand der chinesischen Wirtschaft. Es handelt sich um eine gigantische Blackbox. Immer noch.

Es beginnt mit der Frage, wie hoch das Wachstum wirklich ist. Darf man den offiziellen Zahlen trauen? Wirtschaftlich versuchen die roten Kapitalisten, ihr Land der Welt zu öffnen – und wollen doch die absolute Kontrolle behalten. Kann das klappen? Börse und Währung äußern Zweifel.
weiterlesen…

Fußball: Reden Sie mit!

Die britische Premier League ist die mit Abstand finanzstärkste Fußballiga. Bild: dpa

Die britische Premier League ist die mit Abstand finanzstärkste Fußballiga. Bild: dpa

Gerontokratisch, autokratisch und korrupt. Dieses Image hat sich die FIFA beharrlich, konsequent und erfolgreich erarbeitet. Joao Havelange und sein Ziehsohn Sepp Blatter haben diesen „Ruf“ bis zuletzt verteidigt. Es ist schon bezeichnend, dass es einer US-amerikanische Staatsanwaltschaft bedarf, das System FIFA zu dekonstruieren. Mit der heutigen Wahl des neuen FIFA-Bosses stellt sich nun die Frage, ob dem Weltfußballverband ein Neuanfang gelingen kann.
weiterlesen…

Mysterium TTIP

Der Leseraum: Hier dürfen TTIP-Dokumente eingesehen werden. Bild: dpa

Der Leseraum: Hier dürfen TTIP-Dokumente eingesehen werden. Bild: dpa

Wie nennt man es, wenn es geheim ist, dass etwas geheim ist? TTIP! makro versucht bereits vor der TTIP-Sendung am 8. April zu ergründen, was es mit dem ominösen „Leseraum“ auf sich hat. Dort kann man… ja, was eigentlich?

Am 28. Januar hat Sigmar Gabriel den sogenannten TTIP–Leseraum im Bundeswirtschaftsministerium eröffnet. Dieser fügt sich in vielerlei Hinsicht in das sehr umstrittene Bild der Verhandlungen um TTIP ein und sorgt dafür, dass sich die Skepsis gegenüber dem geplanten Abkommen noch weiter vergrößert.
weiterlesen…

Ölpreis: Reden Sie mit!

Förderung aus vollen Rohren. Der Irak hat seine Ölproduktion 2015 stark hochgefahren. Bild: ap

Förderung aus vollen Rohren. Der Irak hat seine Ölproduktion 2015 stark hochgefahren. Bild: ap

Der Verfall des Ölpreises auf 30 Dollar pro Barrel, der niedrigste Stand seit 12 Jahren, wäre vor kurzem noch undenkbar gewesen. Nun ist das Undenkbare Wirklichkeit und es stellen sich eine Menge Fragen: Ist das nun gut oder schlecht? Droht eine Rezession? Schafft sich die Opec gerade selbst ab? Verkraften das die Banken? Was wird aus Russland?
weiterlesen…

Bezahlbare Mieten: Reden Sie mit!

Die Bautätigkeit in Deutschland ist hoch. Aber nicht hoch genug. Bis 2020 müssten jährlich 400.000 Wohnungen gebaut werden. Bild: dpa

Die Bautätigkeit in Deutschland ist hoch. Aber nicht hoch genug. Bis 2020 müssten jährlich 400.000 Wohnungen gebaut werden. Bild: dpa

Die Mietpreisbremse bremse vor allem den Wohnungsbau, schimpfen die Eigentümer. Sie sei nicht ausreichend und ihre Anwendung obliege allein dem Mieter, entgegnet der Mieterbund. Klar ist immerhin: Die Mieten sind besonders in mittelgroßen Städten stark gestiegen. In den letzten fünf Jahren vielfach um 30%. Es fehlt an Wohnungen.
weiterlesen…

Made in Germany: Reden Sie mit!

Letzte Handgriffe an einer Turbine. Bild: dpa

Letzte Handgriffe an einer Turbine. Bild: dpa

VW, Deutsche Bank, Siemens – in unschönem Rhythmus schrecken Firmenskandale die Öffentlichkeit auf. Gibt es nur noch Gauner oder handelt es sich um einige schwarze Schafe? Wie viele Kratzer verträgt das Gütesiegel „Made in Germany“?

Zu Gast bei makro ist Prof. Matthias Fifka, Ökonom mit dem Schwerpunkt Unternehmensethik. Er sagt, man dürfe die Skandale keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Irgendwas bleibt immer hängen. Und das schadet der gesamten Wirtschaft. Diskutieren Sie mit!

Fleisch: Reden Sie mit!

Die Metzgerei Henrici bezieht ihr Fleisch nicht aus dem Großhandel. Juniorchef Kevin Henrici schlachtet noch selbst. Das ist zwar teurer, doch es ist immer klar, wo das Fleisch herkommt. Bild: Jürgen Natusch

Die Metzgerei Henrici bezieht ihr Fleisch nicht aus dem Großhandel. Juniorchef Kevin Henrici schlachtet noch selbst. Das ist zwar teurer, doch es ist immer klar, wo das Fleisch herkommt. Bild: Jürgen Natusch

Schlachten ist eine deutsche Spezialität. Dabei geht es weniger um hiesige Expertise, sondern vielmehr um „günstige Rahmenbedingungen“. Mit deren „Hilfe“ konnte sich die Bundesrepublik in den letzten Jahren zum europäischen Drehkreuz der Fleischwirtschaft entwickeln.
weiterlesen…

Davos: Weises vom Berge

Das beschauliche Davos ist auch in diesem Jahr Treffpunkt der Großen und Weisen dieser Welt. Bild: dpa

Das beschauliche Davos ist auch in diesem Jahr Treffpunkt der Großen und Weisen dieser Welt. Bild: dpa

Von Reinhard Schlieker

In den Schweizer Alpen beginnt das rituelle Treffen der Mächtigen und Wortgewaltigen, der Schönen und Weisen: Mehr als 2500 Gäste, keineswegs nur Wirtschaftsmagnaten, streben nach Davos zum Gipfel: Industrie 4.0 lautet das Stichwort. Aber damit ist noch längst nicht alles gesagt.

Dank des sehr konkreten Oberthemas, für die Verhältnisse des World Economic Forum (WEF) zumindest, können sich die Teilnehmer diesmal auch ganz gut etwas vorstellen unter der Problemlage, die das Forum beschäftigen soll.
weiterlesen…

Spanien: Reden Sie mit!

Im krisengeschüttelten Spanien geht es wieder aufwärts. Zumindest sagen das wichtige ökonomische Eckdaten. Bild: ap

Im krisengeschüttelten Spanien geht es wieder aufwärts. Zumindest sagen das wichtige ökonomische Eckdaten. Bild: ap

Das Euro-Krisenland Spanien hat sich einen harten Sanierungskurs auferlegt. Banken wurden rekapitalisiert, der Arbeitsmarkt reformiert, das soziale Netz ausgedünnt. Allmählich zeigen sich Erfolge, selbst wenn diese noch nicht in der Breite der Bevölkerung ankommen. Das Wirtschaftswachstum liegt über 3%, selbst die notorisch hohe Arbeitslosigkeit ist von 26% auf 21% gesunken.
weiterlesen…